freshcopy steht für junge Texte.

Spannende und relevante Themen auf Blogs und Online-Portalen werden von traditionellen Medienmachern oft übersehen oder ignoriert. So gehen gute Geschichten verloren. Damit das seltener passiert, gibt es freshcopy.

Und damit es nicht langweilig wird.

freshcopy bedeutet 'frische Schreibe', 'frische Texte', 'druckfrische Ausgabe', aber nie 'frisch kopiert', denn abgeschrieben wird hier nicht. Zu lesen sind immer sorgfältig recherchierte und in sich schlüssige Artikel aus den Bereichen Kultur und Gesellschaft.

Stilsicherheit ist garantiert, egal ob es sich um Buch-, Theater- und Musikrezensionen, aufschlussreiche Interviews, Porträts oder Reportagen handelt. Knapp gesagt: freshcopy ist das wachsende Portfolio des Journalisten Martin Steinmetz, Digital Native mit mehreren Jahren Erfahrung in den Printmedien. Mehr Infos unter Vorgeschichte.